Sie möchten das Projekt
Expressis-Verbis unterstützen?

Hier können Sie uns helfen!
Video

EU PARLIAMENT OPPOSES VACCINE AGENDA

An extract from a press conference, October 22nd 2021

Unser Video der Woche

Jan Josef Liefers im Interview mit einem unserer Gastautoren Prof. Dr. Stephan Russ-Mohl

„Klappe halten, impfen lassen“

Wer über gewisse Dinge den Verstand nicht verliert, der hat keinen zu verlieren.

Gotthold Ephraim Lessing

Zuerst hieß es, die Impfung sei der einzige Weg aus der Pandemie.

Das scheint leider für die Politik immer zweifelhafter.

Dann hieß es, die Impfung wäre trotz beschleunigter Notfallzulassung sicher.

Doch das erwies sich mit dem Auftreten von oft massiven Nebenwirkungen als falsch.

Dann sollte man denken, die Impfung helfe, trotz gesundheitlichem Restrisiko, gegen eine Infektion mit dem Coronavirus.

Auch das erwies sich schnell als falsch.

Dann hieß es weiter, die Impfung vermeide die Ansteckung der Anderen.

Das stimmte ebenfalls nicht.

Endlich hieß es: Die Impfung helfe gegen schwere Krankheitsverläufe.

Mit den steigenden Impfquoten der Bevölkerungen stellt sich jedoch derweilen heraus, dass auch das mehr als zweifelhaft erscheint.

(Siehe die jüngste luxemburgische Statistik.)

Zusammengefasst:

Die Corona-Impfung ist weder sicher, noch schützt sie gegen die eigene Ansteckung, noch gegen die Ansteckung anderer, noch scheint sie signifikant wirksam gegen einen schweren Krankheitsverlauf zu sein.

Frage:

Wozu genau dient dann eine solche Impfung?
Und weshalb sollte man eine derartige Impfung, die alle Voraussagen und Versprechen bisher widerlegt hat, in ungerechtfertigter Erwartung besserer Ergebnisse, ab sofort gesetzlich einfordern?

Weil:

„Klappe halten, impfen lassen“!
(Armin Falk. Wirtschaftswissenschaftler. Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina. In der FAZ am 29.07.2021)